Technik:
Die DiscoChart Technik ist eine Fusion aus mehreren Tänzen mit charttypischen Bewegungen.
Der tänzerische Charakter des DiscoCharts ist kokett bis frech.
Ein harmloser Flirt, unterstützt durch fließende, hüftbetonte, fast übergangslose Bewegungen, in enger kontraktreicher Tanzhaltung.

Hüftbewegungen:
Im Gegensatz zu Rumba und Cha-Cha-Cha wird im DiscoChart eine Merengue Hüftaktion getanzt.
Das bedeutet: Die Hüfte wird nicht gleichzeitig mit dem agierenden Bein bewegt, sondern verzögert nachziehend getanzt.

Haltung:
Die Haltung ist aufrecht mit leicht gebeugten Knien. Das Paar steht halb Links versetzt voreinander mit Körperkontakt.

Bewegungsrichtung:
Alle Figuren bewegen sich frei im Raum und bleiben relativ Stationär.

Startfüße: .
Die Dame steht links belastend, der Herr recht belastend.
Jeweils der rechte Fußspitze zeigt zwischen die Füße des Partners.
Der Herr beginnt auf dem ersten Taktschlag mit einem Seitwärtsschritt nach links.

Fuß und Beinarbeit:
Schritt mit Belastung (Gewichtsverlagerung) werden auf dem flachen Ballen angesetzt und auf dem ganzen Fuß abgesenkt.

Die Füße werden weitestgehend bodennah geführt.

Im DiscoChart gibt es Schritte mit Gewicht, mit Teilgewicht und ohne Gewicht. Teilbelastete Schritte dienen nicht der Fortbewegung, sie unterstützen vielmehr die für den DiscoChart typischen, kreisenden und schwingenden Hüftbewegungen.